• Sikkim, Indien: Nr. 1 der top-10 Reiseregionen 2014 von Lonely Planet...
• Mongolei: Offizielles Partnerland der ITB Berlin, 2015...
• Bhutan: Tibetisches Kulturerbe im Himalaya-Königreich...

Mystische Reise, Sikkim, Indien

Einführung

Die Himalayas haben mystisch Suchende schon seit Jahrtausenden angezogen. Nirgends auf der Welt sind Sie landschaft aussicht flora berge kanschendzonga sikkim west indiendem Himmel so nahe wie hier. Das gilt sowohl für die ganz profane geografische Höhe, als auch im übertragenen Sinn: Wohl nirgendwo auf der Welt gibt es so viele als heilig verehrte Berge, Seen, Flüsse, Höhlen, Tempel und Klöster wie hier. Kaum ein Platz in der grandiosen Bergwelt, der nicht eine Geschichte aufzuweisen hat, die der Verehrung wert wäre.
 

Die animistischen Religionen der früher als Jäger und Sammler umherstreifenden Bergvölker haben aussergewöhnliche Naturschauspiele wie Wasserfälle, heisse Quellen, besonders alte Bäume und Ähnliches seit je her als heilig angesehen.
Hindutempel stehen praktisch immer an Orten, an denen einst etwas magisches oder mystisches passiert ist. Jeder Tempel erzählt seine eigene Geschichte - wie einer der vielen Hindugötter an diesem Ort ein besonderes Wunder vollbrachte oder weiterhin vollbringt.tibetisch gebetsfahnen buddhismus pilgerreise kultur reise sikkim indien

Buddhistische Heiligtümer beziehen sich meist auf historische Personen, die an besonderen Orten, oft Höhlen, meditiert haben. Es wird angenommen, dass diese Plätze durch deren Anwesenheit besonders gesegnet wurden und daher heilende Kräfte besitzen. Hier sind, unter vielen anderen, besonders Milarepa und Padmasambhava zu nennen. Letzterer hat im östlichen Himalaya auch unzählige Fuss- und Handabdrücke in Felsen hinterlassen, die noch heute verehrt werden.

moenche studenten kloster rumtek sikkim indienNeben heiligen Orten und Plätzen in der Natur sind natürlich auch die unzähligen sakralen Bauten zu nennen. All die Tempel, Klöster und Schreine, die im indischen und nepalesischen Himalaya im Gegensatz zu Tibet der Zerstörung entgingen. Viele davon sind Jahrhunderte, wenn nicht Jahrtausende alt. Alle diese Orte strahlen einen unvergesslichen Zauber aus, den niemanden unberührt lässt und den Blick nach innen lenkt – weg vom Stress und der kühlen Zweckmässigkeit des westlichen Alltags.

om schmetterling sikkim indienLassen Sie sich von uns mitnehmen auf eine mystische Reise, die Sie nie mehr vergessen werden. Jeder, so die Legenden, der diese Plätze offenen Herzens besucht, wird von ihrem Zauber berührt werden.

Unsere mystischen Reisen richten sich vor allem an Menschen, die ein solches Erweckungserlebnis suchen, aber nicht wissen, wo und wie sie finden könnten. Wir führen sie an diese Orte und erzählen Ihnen ihre Geschichten. Wir versuchen getreu unserer Philosophie auch hier eine Brücke zu schlagen und Türen zu öffnen. Hindurchgehen müssen Sie selbst...

kraftort pilgerort tashiding west sikkim indienSie sind unterwegs in bequemen Jeeps und werden von einem qualifizierten, englischsprechenden Reiseleiter begleitet der gerne auf Ihre Bedürfnisse und Interessen eingeht. Wir arrangieren für Sie Begegnungen mit Lamas, Nonnen, Rimpoches und es ergeben sich immer wieder Gelegenheiten zum Gespräch. Sie übernachten in landestypischen, hübschen und die lokale Kultur wiederspiegelnden Hotels, in einfachen oder privaten Unterkünften sowie ein bis zwei Mal als Haus-Gast im Homestay.

Mystisches Sikkim

Wie kam Sikkim zu seinem ursprünglichen Namen, Payul-Demazong – Land der verborgenen spirituellen Schätze?
Im 8. Jahrhundert verbreitete Guru Padmasambhava auf Anfrage des Tibetischen Königs Khri-Srong-Ide-btsan (775 – 797) den Buddhismus in Tibet. Während seinen Reisen durch Tibet besuchte er Sikkim, weihte das Land und prophezeite, dass Buddhismus nach einigen Jahrhunderten sich auch in Sikkim etablieren würde. Er versteckte auf seinen Reisen ‚spirituelle Schätze‘ in den Seen und Höhlen Sikkims. Guru Padmasambhava sagte voraus, dass diese in Zukunft, zum richtigen Zeitpunkt von den heiligsten und reinsten Lamas entdeckt und für die Menschheit entschlüsselt würden – um so das Wissen der Welt zugänglich zu machen.

butterlampen tempel kloster sikkim indienGuru Padmasambhava ist in den Himalayas auch als ‚Guru Rimpoche‘ bekannt und wird in Sikkim und Tibet als ‚zweiter Buddha‘, als Inkarnation des historischen Buddhas Shakyamuni verehrt.

In Sikkim zählen insbesondere diese vier Höhlen zu den heiligsten:

-    Sharchhogbayphung – die geheime Höhle
-    Khando Sangphuk – die Höhle der Feen
-    Lharinyingphug – die alte Höhle des Hügelgottes
-    Dechenphu – die Höhle des Glücks

Diese Höhlen befinden in allen vier Himmelsrichtungen von Tashiding, dem spirituellen Herzen Sikkims. So kraftvoll sind diese Höhlen, so reinigend die Pilgerreise dorthin, dass die Menschen glauben, wer alle vier besucht hat dem wird in den nächsten sieben Leben eine Wiedergeburt in der Hölle verunmöglicht!

mantra gebet tibetisch om mani pedme hung sikkim tashiding indienWahrlich ist die heiligste der Höhlen sehr schwer erreichbar und eine gute Portion Entschlossenheit ist nötig um auf dem steilen Pfad zur Höhle Lharinyingphug zu gelangen. Weshalb einheimische Pilgerer trotzdem immer wieder den langen Pfad unter die Füsse nehmen, liegt an den kraftvollen, spirituellen Schätzen die sich hier befinden. So hat Terton Rinchen Lingpa die von Guru Padmasambhava hinterlegten Schätze dort gefunden und für die Welt entschlüsselt: Vielversprechendes soll einem hier erfüllt werden können: Erwähnt wird in  der Übersetzung  von Ringu Tulku des Textes des Terton Rinchen unter anderem ein langes Leben, Reichtum oder Kindersegen.

moench retreat heilige hoehle guru rimpoche tashding sikkim indienAuf unserer Reise besuchen wir jene Höhlen, die relativ einfach und ohne Mehrtägiges Trekking erreichbar sind: Die Höhle der Feen, die geheime Höhle und die zentrale Höhle in Tashiding, dem Herzen der Welt.

Auf Wunsch organisieren wir die nötigen Trekkings um die Höhlen Lharinyingphug (2 - 3 Tage) und Dechenphu (2 – 3 Tage) zu besuchen. Wir kennen die Routen und organisieren für Sie diese Trekkings mit unserer Trekkingausrüstung und unserem Trekking-Team bestehend aus Trekking-Guide, Koch, Träger und Tragtieren.

Die beliebteste Reiseroute

  1. Anreise Delhi / Kolkota
  2. Delhi / Kolkota – Flug nach Bagdogra – Rumtek
  3. Rumtek: Workshop: Einführung in den Buddhismus & die Meditation durch lokalen Lama / Mönch.
  4. Gangtok: Stadtrundfahrt.
  5. Rumtek: Klosterkultur, Ureinwohner & Begegnung mit einem Lepcha-Schamanen
  6. Zur heiligen Feen-Höhle & Thermalquelle – Pelling (Option: Ab Pelling + 3 Tage Trekking zur Höhle Dechenphu)
  7. Nyngma-Hauptkloster Pemayangtse – Wunschsee - Yoksum
  8. Yoksum – Tashiding
  9. Tashiding – Kraftort und Zentrum der heiligen Höhlen. (Option: Ab Tashiding + 3 Tage Trekking zur Höhle Lharinyingphug)
  10. Tashiding – geheime Höhle Sharchobayphug mit Puja-Zeremonie
  11. Gangtok, Rumtek
  12. Gangtok, Rumtek – Flughafen Bagdogra – Flug nach Delhi / Kolkota
  13. Delhi / Kolkota – Rückreise

Anpassungsvorschläge:

- Populär: Verbinden Sie dieses Reisemodul mit unseren Modulen Sikkim Basis, Sikkim Nord, Darjeeling, dem restlichen Indien oder Bhutan.

- Möchten Sie weitere heilige Höhlen Sikkim’s besuchen? Dazu sind mehrtätige Trekkings nötig. Auf Anfrage organisieren wir Pilgertrekkings zu den schwieriger zugänglichen Höhlen wie

  1. das zwei- bis dreitägige Trekking zur Höhle des Glücks, 2800 m;
  2. das zwei- bis dreitäge Trekking zur Höhle des Hügelgottes, 3000m;
  3. sowie das acht- bis zehntägige Trekking zur heiligen Höhle Yongjodrak unweit des Göchela- Passes, 5000 m.
Keywords used in this page Tags: sikkim, indien, heilige, höhlen, pilgerorte, kraftort, tashiding, lharinyenpo, Sharchhogbayphung, Khando Sangphuk, Lharinyingphug, dzongri, nambu, Dechenphu, pilgerreise, spirituelle, reise, tibetischer, buddhismus
All rights reserved [Sikkim.ch].